SEPA

Zum 01.02.2014 wird das SEPA-Verfahren eingeführt. Sämtliche Einzugsermächtigungen müssen aus diesem Grund in ein sogenanntes "SEPA-Lastschriftmandat" umgewandelt werden.
 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

sicherlich haben Sie es bereits aus den Medien und den Informationen Ihrer Hausbank entnommen, dass Überweisungen und Lastschriften im sogenannten „SEPA-Verfahren“ abgewickelt werden.
SEPA ist die Abkürzung für „Single Euro Payments Area“. Durch dieses neue Verfahren soll der bargeldlose Zahlungsverkehr grenzüberschreitend vereinfacht werde

Das Verfahren wird zum 01.02.2014 in Kraft treten.

Ab diesem Zeitpunkt werden die bisherigen Kontonummern nicht mehr gelten, sondern nur noch die IBAN und die BIC, die bereits seit einiger

Zeit auf Ihrem Kontoauszug Ihrer Bank angegeben ist.

Was bedeutet IBAN und BIC?

Die IBAN (International Bank Account Number) ist die internationale Bankkontonummer. Sie besteht in Deutschland aus der 10-stelligen nationalen Kontonummer, der 8-stelligen nationalen Bankleitzahl sowie dem Ländercode DE für Deutschland und einer 2-stelligen Prüfziffer.

Mit dem Kürzel BIC (Bank Identifier Code) wird die internationle Bankleitzahl bezeichnet.

Ab dem 01.02.2014 ist die Verbandsgemeindeverwaltung Westerburg verpflichtet, auf sämtliche Lastschriften die sogenannte Gläubiger-Identifikationsnummer und eine Mandatsreferenz anzugeben.

Die Gläubiger-Identifikationsnummer der Verbandsgemeinde Westerburg lautet:

DE43ZZZ00000034309

Die Mandatsreferenz wird auf Ihren Gebühren- und Abgabenbescheiden angegeben.

Was ändert sich durch die Umstellung auf das SEPA-Verfahren für Sie?

Überweisungen
Bei der Ausführung von Überweisungen nutzen Sie statt der bisherigen Kontonummer und Bankleitzahl zukünftig die internationale Kontonummer IBAN sowie in einer Übergangszeit bis Februar 2016 die internationale Bankleitzahl BIC.

Die Bankverbindungen der Verbandsgemeindekasse sind:

Kreissparkasse Westerwald-Sieg

IBAN : DE80573510300002020022

BIC   : MALADE51AKI

Nassauische Sparkasse

IBAN : DE36510500150962059007

BIC   : NASSDE55XXX

Westerwald Bank eG

IBAN : DE76573918000060141606

BIC   : GENODE51WW1


Bei Überweisungen von Privatkunden bieten viele Geldinstitute an, dass Zahlungen im Inland bis zum 01.02.2016 weiter mit der nationaler Kontonummer und der Bankleitzahl ausgeführt werden.
In diesem Fall wird die Umrechnung in IBAN und BIC von der jeweiligen Bank übernommen.

Lastschriften
Jede von Ihnen erteilte Einzugsermächtigung wird im Zuge der SEPA-Umstellung automatisch von uns in ein sogenanntes SEPA-Lastschriftmandat umgewandelt.
Mit diesem Mandat weist sich die einziehende Stelle (also die Verbandsgemeindeverwaltung Westerburg) in Kombination mit der jeweils eigenen Gläubiger-Identifikationsnummer gegenüber Ihrem Kreditinstitut als zum Einzug von Ihrem Konto berechtigt aus.
Sowohl die Kennzeichnung des Lastschriftmandates als auch die Gläubiger-ID werden ab dem 01.02.14 bei sämtlichen Lastschriften unsererseits übermittelt.

Im Rahmen von SEPA haben Sie innerhalb von 8 Wochen ab dem Belastungsdatum die Möglichkeit, die Erstattung des belasteten Betrages zu verlangen.
Beachten Sie jedoch hierbei die jeweiligen Bedingungen Ihres Kreditinstitutes.
Des Weiteren steht Ihnen nach SEPA-Einführung das Recht zu, Einzügen von Ihrem Konto, denen kein gültiges Lastschriftmandat zugrunde liegt, bis zu einer Frist von 13 Monaten zu widersprechen.

Bitte beachten Sie, dass diese Informationen nicht abschließend sind, sondern Ihnen nur einen Überblick über die wichtigsten Änderungen geben sollen.
Weitere Informationen zum SEPA-Verfahren erhalten Sie im Internet unter www.bundesbank.de oder auf den Internetseiten Ihrer Hausbank.

DateinameGrößeDatum
SEPA-Basis-Mandat.pdf216.8 KB02.06.2016

Für Fragen an uns stehen Ihnen zur Verfügung:

Frau Schmidt, Tel.: 02663 / 291 -526
Herr Gottschalk, Tel.: 02663 / 291-520

 
 
Kontakt

Verbandsgemeindeverwaltung
Westerburg
Neumarkt 1
56457 Westerburg
Telefon (0 26 63) 291 - 0
Fax (0 26 63) 291 - 888

Öffnungszeiten VG:

Mo - Mi
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr
Do
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Fr
08.00 - 12.00 Uhr

Das Einwohnermeldeamt hat donnerstags durchgehend von 08:00 - 18:00 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten KFZ-Zulassungsstelle:

Mo - Mi
08:00 - 14:30 Uhr
Do
08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Fr
08:00 - 12:00 Uhr

Achtung:
Die Antragsannahme erfolgt grundsätzlich an allen Tagen bis 30 Minuten vor dem Ende der jeweiligen Besuchszeit.

Öffnungszeiten
Sachgebiet Asyl:

Mo - Fr
08:00 - 12:00 Uhr

und nach vorheriger Vereinbarung von 12:00 - 14:00 Uhr.

weitere E-Mail-Adressen

Kontaktformular

Fernwartung

ePaper Wäller Wochenspiegel
Straßen-/Branchenverzeichnis
Infoplan
Weiterbildungsportal RLP