Kölbingen

 
rd. 1050 Einwohner, 380 m ü. NN., 4 km westlich von Westerburg, liegt eingebettet in einer Talmulde zwischen dem Geisenwald und dem Ruhscheid. Dieser Lage verdankt der Ort sein günstiges Klima.

Besonders sehenswert ist die alte Kapelle (Pfarrkirche) Schönberg, die schon im Jahre 1494 erwähnt wurde. Die nach Zerstörung im Jahr 1714 neu erbaute Kapelle war einst Mittelpunkt des sogenannten Oberkirchspieles von Salz. Heute dient die Kapelle als Friedhofskapelle.

In unmittelbarer Nähe der Kapelle gibt es noch sehr gut erhaltene alte Fachwerkbauten. Der gesamte Bereich um die Kapelle läßt den Eindruck entstehen, als sei die Zeit dort stehengeblieben. Gute Wandermöglichkeiten von Kölbingen aus.


Sprechstunde des Ortsbürgermeisters Frank Schäfer

- Termin nach Vereinbarung -
Telefon
02663 / 7396 oder
0171 / 7586345
E-Mail

Webpräsenz
www.koelbingen.de