Erneuerung der Kanalisation, Ortsgemeinde Höhn - Neubau RÜB "Oellingen West"

Im Rahmen der Schmutzfrachtsimulation der "Regenentlastungsanlagen im Einzugsgebiet der Kläranlage Höhn" wurde festgestellt, dass die Regenüberläufe RÜ 6 und RÜ 9 in der Ortsgemeinde Höhn nicht den Anforderungen der ATV-Richtlinien entsprechen. Vor allem ist die Schwelle zu niedrig angeordnet und es fehlt eine Schwimmstoffrückhaltung, obwohl aufgrund
der Standorte innerhalb der Wasserschutzzonen 2 und 3 des Wasserschutzgebietes "Stollen Alexandria" besondere Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Außerdem ist der zur Kläranlage weiterführende Sammler nicht ausreichend dimensioniert, um die kritische Mischwassermengen sowie zwei seitliche Zuläufe aus den östlich der Regenüberläufe anschließenden Ortskanälen ordnungsgemäß weiterzuleiten.
 

Gemäß einer in Abstimmung mit der SGD Nord durchgeführten Untersuchung ermittelte sich als günstigste Lösung zur Behebung der vorgefundenen Mängel die Herstellung eines neuen Regenüberlaufbauwerkes (RÜB "Oellingen West") als Ersatz für die zwei Regenüberläufe und zur Drosselung der vorgenannten Mischwasserzuläufe. Aufgrund der größeren Zulaufmengen müssen Teile der Ortskanalisation größer dimensioniert und wegen der vorgegebenen Höhenzwangspunkte ein Teil des Verbindungssammlers erneuert werden. Durch die gewählten Trassen entfallen überwiegend baulich schadhafte Kanäle.
Die neue Regenentlastungsanlage soll im Südwesten des Ortsteils Oellingen nahe der
Grenze der Wasserschutzzonen 2 und 3 hergestellt werden. Voraussichtlich soll sie als
Kanalstauraum mit obenliegender Entlastung ausgeführt werden, wobei auf der Schwelle
eine Feststoffrückhalteeinrichtung installiert wird. Das aus dem Beckenüberlauf überlaufende Mischwasser soll gemäß Forderung der Genehmigungsbehörde außerhalb der Wasserschutzzone 2 in den Vorfluter eingeleitet werden. Aufgrund der Topgraphie ist daher der Bau eines maximal 850 m langen Entlastungskanals notwendig. Zur Reduzierung des erforderlichen Rohrdurchmessers soll daher nahe des neuen RÜBs ein Regenpufferbecken in Erdbauweise (mit Abdichtung) hergestellt werden, das stärkere Entlastungsmengen zwischenspeichert. Vor der Einleitungsstelle in den Vorfluter wird ein zweites Erdbecken vorgesehen.

 
 
Kontakt

Verbandsgemeindeverwaltung
Westerburg
Neumarkt 1
56457 Westerburg
Telefon (0 26 63) 291 - 0
Fax (0 26 63) 291 - 888

Öffnungszeiten VG:

Mo - Mi
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr
Do
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Fr
08.00 - 12.00 Uhr

Das Einwohnermeldeamt hat donnerstags durchgehend von 08:00 - 18:00 Uhr geöffnet.

Annahmezeiten KFZ-Zulassungsstelle:

Mo - Mi
08:00 - 14:00 Uhr
Do
08:00 - 11:30 Uhr
14:00 - 17:30 Uhr
Fr
08:00 - 11:30 Uhr

Öffnungszeiten

Sachgebiet Asyl:

Mo - Fr
08:00 - 12:00 Uhr

und nach vorheriger Vereinbarung von 12:00 - 14:00 Uhr.

weitere E-Mail-Adressen

Kontaktformular

Fernwartung

ePaper Wäller Wochenspiegel
Straßen-/Branchenverzeichnis
Infoplan
Weiterbildungsportal RLP